Bester Dosenöffner Test 2016 – Büchsenöffner im Vergleich

Ein Dosenöffner darf in keinem Haushalt fehlen. Für das Öffnen von Konservendosen mit Lebensmitteln, wie Obst, Hülsenfrüchten oder Fertiggerichten sowie Tiernahrung, wie Hundefutter oder Katzenfutter, wird ein passendes Werkzeug benötigt.

Die Auswahl an Dosenöffnern groß. Neben unterschiedlichen Arten wie elektrischen Dosenöffnern und handbetriebenen Büchsenöffnern können Kunden zudem aus einer Vielzahl an Herstellern und Modellen wählen. Doch welches der vielen Geräte ist für das Öffnen von Dosen am besten geeignet?

Der Dosenöffner Test 2016 hilft Ihnen dabei herauszufinden, welches Modell als bester Dosenöffner für den Heimgebrauch abschneidet.

Dosenöffner Testsieger

In der Übersicht finden Sie die besten Dosenöffner im Test aus den jeweiligen Kategorien:

Testsieger Elektrischer Dosenöffner

5star-120x

Touch and Go Dosenöffner

 

 

dosenoeffner-test-angebote

dosenoeffner-test-testbericht

Testsieger Mechanischer Dosenöffner

5star-120x

Rösle Zangen-Dosenöffner

dosenoeffner-test-angebote

dosenoeffner-test-testbericht

Dosenöffner Varianten

Bei den im Dosenöffner Test vorgestellten Geräten kann grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Produktvarianten unterschieden werden. Zum einen gibt es die handbetriebenen, mechanischen Dosenöffner und zum anderen die automatischen, elektrischen Dosenöffner. Während man bei der ersten Variante selbst Kraft aufwenden muss, um eine Konservendose zu öffnen, geschieht dies bei den elektrischen Modellen vollkommen automatisch. Beide Varianten bieten individuelle Vor- und Nachteile, sodass Nutzer je nach persönlichem Geschmack entscheiden können, welches Gerät als bester Dosenöffner für die eigenen Ansprüche geeignet ist.

Elektrische Dosenöffner

Elektrische Dosenöffner ermöglichen ein besonders komfortables Öffnen von Konservendosen, ohne dass eigene Kraft aufgewendet werden muss. Die Geräte lassen sich mit nur einer Hand bedienen und können daher auch von Personen mit körperlichen Einschränkungen genutzt werden. Für den Betrieb muss allerdings die Stromversorgung per Batterie oder Netzstecker sichergestellt werden.
Elektrische Dosenöffner im Test

Mechanische Dosenöffner

Mechanische Dosenöffner ermöglichen ein besonders einfaches Öffnen von Konservendosen, ohne dass elektrische Energie in Form von Batterien oder einem Netzstecker benötigt wird. Die Geräte müssen allerdings mit zwei Händen bedient werden und es erfordert ein wenig Kraftaufwand, um den Deckel einer Dose zu entfernen.
Mechanische Dosenöffner im Test

Worauf sollte beim Kauf eines Dosenöffners geachtet werden?

Wer vor der Anschaffung eines Dosenöffners steht, der sollte sich vorab zu verschiedenen Punkten Gedanken machen, um anschließend den besten Dosenöffner für den eigenen Haushalt auswählen zu können:

  • Mechanisch oder elektrisch?

Grundsätzlich sollte man sich zuerst die Frage stellen, ob ein mechanischer, handberiebener Dosenöffner oder ein automatischer, elektrischer Dosenöffner infrage kommt. Für Haushalte, in denen nur wenige Konservendosen geöffnet werden müssen, reicht in der Regel ein einfaches handbetriebenes Modell. Wer hingegen regelmäßig Dosen öffnen muss, der kann durch die Nutzung eines elektrischen Dosenöffners Zeit und körperliche Anstrengungen einsparen.

  • Einfache Bedienung

Der Büchsenöffner soll für eine Erleichterung im Haushalt sorgen und das Öffnen von Konservendosen so einfach wie möglich machen. Während der junge kräftige Singlemann jede Dose auch mit einem handbetriebenen Dosenöffner bezwingt, müssen sich vor allem ältere Menschen oder Senioren nicht unnötig abquälen. Hier sollte zur bequemeren, elektrischen Variante gegriffen werden. Auch bei körperlichen Einschränkungen sollte die Wahl eher auf ein elektrisches Modell fallen.

  • Verarbeitung und Qualität

Da der Dosenöffner über lange Zeit seine Dienste verrichten soll, ist auch die Qualität und Verarbeitung des Gerätes ein wichtiger Punkt. Modelle mit Plastikbauteilen verschleißen schneller als komplett aus Edelstahl gefertigte Büchsenöffner. Vor allem der Schneidemechanismus sollte von hoher Qualität sein, um nicht nach nur wenigen Anwendungen abzustumpfen. Verzichten Sie auf Billigprodukte aus dem Supermarkt, sondern investieren Sie lieber einmalig in ein qualitativ hochwertiges Markengerät. Wie heißt es so schön, wer an der falschen Stelle spart, der kauft letztendlich doppelt.

  • Sicherheitsdosenöffner

Das Thema Sicherheit wird nicht nur in Haushalten mit kleinen Kindern großgeschrieben. Oftmals hinterlassen billige Dosenöffner scharfe Kanten an der Dose und am Deckel und im schlimmsten Fall gelangen kleine Metallspäne in die Lebensmittel. Auch für Erwachsene besteht dadurch ein Verletzungsrisiko, das sich vermeiden lässt. Gute Dosenöffner können den Deckel einer Büchse abtrennen, ohne dass scharfe Kanten oder Metallspäne entstehen. Sie werden daher auch oftmals als Sicherheitsdosenöffner bezeichnet. Beim Kauf ist daher unbedingt auf diese Funktionen zu achten.

Dosenöffner Test – Bewertungskriterien

bester-dosenoeffner-testDie im aktuellen Dosenöffner Test 2016 vorgestellten Geräte werden anhand unterschiedlicher Kriterien bewertet. Folgende Punkte werden daher in den Testberichten zu jedem Gerät ausführlich behandelt:

  • Design und Verarbeitung

Als erstes Testkriterium wird ein Blick auf das Design und die Verarbeitung des Dosenöffners geworfen. Natürlich ist ein tolles Aussehen nicht unbedingt wichtig, um eine effektive Haushaltshilfe beim Öffnen von Konservendosen zu sein, trotzdem ist es nicht zu verachten, wenn Küchengeräte auch einen vernünftigen optischen Eindruck beim Anwender hinterlassen. Viel wichtiger bei diesem Unterpunkt ist die Verarbeitung. Handelt es sich um billige Plastikteile oder wurden hochwertige Materialien wie Edelstahl verbaut? Eine hochwertige Verarbeitung gewährleistet, dass man den Büchsenöffner für lange Zeit einsetzen kann.

  • Bedienung

Noch wichtiger ist natürlich die Handhabung des Gerätes. Im Dosenöffner Test werden die einzelnen Geräte auf eine benutzerfreundliche Bedienung geprüft. Liegt der Dosenöffner gut in der Hand? Lassen sich Dosen schnell und unkompliziert öffnen? Kann eine problemlose Reinigung nach dem Einsatz erfolgen? Eignet sich das Gerät auch für Linkshänder? All diesen Fragen werden in den Dosenöffner Testberichten unter diesem Punkt behandelt.

  • Technik

Hier wird ein Blick auf die Technik des Dosenöffners geworfen und wie dieser beim Öffnen von Dosen im Test abschneidet. Entstehen scharfe Schnittkanten? Lassen sich die Deckel der Dosen vollständig lösen? Gibt es einen integrierten Magneten zum einfachen Abheben der Deckel? Vor allem bei elektrischen Dosenöffnern sind noch weitere Punkte relevant, wie etwa die Motorleistung selbst oder die Stromversorgung per Batterie oder Netzstecker.

  • Erfahrungsberichte von Kunden

Abschließend werden Kundenerfahrungen und Testberichte aus verschiedenen Quellen, darunter Onlineshops wie Amazon oder Bewertungsportalen wie Stiftung Warentest ausgewertet. Dadurch lässt sich ein optimaler Überblick zu den positiven und negativen Eigenschaften des jeweiligen Modells erstellen und miteinander vergleichen.

  • Testfazit

Das Testfazit der Redaktion fasst die wichtigsten Bewertungskriterien noch einmal kompakt zusammen. Hier erfolgt die abschließende Bewertung des Dosenöffners. Kann dieser im Test überzeugen, dann wird eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Die einzelen Dosenöffner Testberichte enthalten weiterführend eine Übersicht zu den wichtigsten Eigenschaften des jeweiligen Gerätes. Zudem werden einzele Vorteile und Nachteile übersichtlich aufgeführt.

Die Bewertungskriterien des Tests können als Orientierungshilfe genutzt werden, damit Sie den besten Dosenöffner für Ihre eigenen Ansprüche finden.

Wie funktioniert ein Dosenöffner?

bester-dosenoeffner-test-funktionDie Funktion eines Dosenöffners unterscheidet sich je nach Modell. Hier finden Sie eine Übersicht zu den unterschiedlichen Varianten und Ausführungen der im Test vorgestellten Dosenöffner im Vergleich:

  • Einfache Modelle

Einfache Dosenöffner weisen eine kleine Klinge mit scharfer Spitze auf, mit der ein Loch in den Deckel der Konservendose gestoßen wird. Anschließend wird die Klinge mit Kraft entlang des Deckelrands geführt, wodurch das Blech aufgeschnitten bzw. aufgerissen wird. Diese einfachen Dosenöffner Modelle sind oftmals auch als Bestandteil von Vielzweck-Werkzeugen zu finden, etwa in Taschenmessern oder Multifunktionswerkzeugen. Nachteil dieser Variante ist aber der hohe Kraftaufwand, der benötigt wird, um eine Büchse zu öffnen. Außerdem sorgt das Aufreißen des Deckels für Verletzungsgefahr an den gefährlichen scharfen Kanten der Dose. Diese Modelle sind weniger zu empfehlen und werden daher auch nicht hier im Büchsenöffner Test vorgestellt.

  • Hebelinstrumente mit Transportrad

Deutlich besser als die einfachen Modelle sind die modernen handbetrieben Modelle aus dem Dosenöffner Test geeignet. Diese sind mit einem speziellen Hebelgriff oder Zangengriff sowie einem meist gezackten Transportrad ausgestattet. Der Drehmechanismus sorgt dafür, dass der Dosenöffner auch ohne große körperliche Anstrengung entlang des Dosenrands geführt werden kann. Auf diese Weise ist ein sauberer Schnitt und das optimale Abtrennen des Dosendeckels möglich.

  • Elektrisch betriebene Geräte

Die komfortabelste Möglichkeit, um Konservendosen zu öffnen, bieten die elektrischen Geräte aus dem Dosenöffner Test. Hier muss das Gerät nur angesetzt werden. Per Knopfdruck wird die Dose per automatischem Antriebsmechanismus einmal komplett entlang der Klinge geführt. Moderne Sicherheitsdosenöffner lösen nicht das Deckelblech selbst, sondern durchtrennen den umrandenden Falz. Auf diese Weise lassen sich scharfe Kanten komplett vermeiden.

Dosenöffner Anwendungsbeispiele

  • bester-dosenoeffner-test-konservenKonservendosen

Der Dosenöffner wird speziell zum Öffnen herkömmlicher Konservendosen eingesetzt. Dabei handelt es sich um konservierte Lebens- oder Genussmittel, die in einer hermetisch verschlossen Büchse aus Metall eingeschlossen sind. Die Dose schützt den Inhalt sowohl beim Transport als auch bei der anschließenden Lagerung vor Schmutz und Keimen und verhindert zudem, dass Sauerstoff eindringen kann. Konservendosen sind unzerbrechlich und können den Inhalt über Jahre hinweg frisch halten.

  • Konservendosen mit Aufreißdeckel

Obwohl mittlerweile viele Hersteller Konservendosen mit Aufreißdeckel anbieten, ist auch hier der Dosenöffner eine große Hilfe. Bei diesen Dosen  ist eine Lasche aus Metall mit dem Deckel vernietet. Durch ein kräftiges Ziehen daran sollte sich die Dose im Idealfall entlang der dazu eingearbeiteten Ritzlinie öffnen lassen. In den meisten Fällen hat man aber nach dem Ziehen lediglich die Metalllasche in der Hand und die Dose bleibt weiterhin verschlossen. Auch hier müssen anschließend Büchsenöffner eingesetzt werden, um an den begehrten Inhalt der Konserve zu kommen.

Die Geschichte des Dosenöffners

bester-dosenoeffner-test-geschichteDie Geschichte des Dosenöffners reicht bis ins Jahre 1795 zurück. Der berühmte Napoleon Bonaparte, damals bereits kommandierender General des französischen Heeres, setzte eine hohe Belohnung in Gold für die Erfindung eines Verfahrens aus, das Nahrungsmittel über lange Zeit haltbar machen würde. Es dauerte lange 15 Jahre, bis schließlich der Pariser Konditor Nicolas Appert im Jahre 1810 mit seinem selbst entwickelten Verfahren Erfolg hatte und die Belohnung einstreichen konnte. Er verstaute Nahrungsmittel in luftdicht verschlossenen Glasflaschen, die anschließend erhitzt wurden und den Inhalt auf diese Weise haltbar machten.

Diese Idee wurde nur kurze Zeit später vom britischen Kaufmann Peter Durand aufgegriffen, die aber statt der zerbrechlichen Glasflaschen deutlich stabilere und robustere Blechkanister verwendete. Noch im selben Jahr am 25. August 1810 lies er sich seine Erfindung patentieren. Damit war die Konservendose erfunden und der Grundstein zur Geschichte der zahlreichen Dosenöffner aus dem Test gelegt.

Im Jahre 1813 wurde in Großbritannien schließlich die erste Konservenfabrik eröffnet, deren Produkte vorerst nur an die britische Armee geliefert wurden. Zum Öffnen der robusten Dosen nutzten die Soldaten im Feld vorhandene Werkzeuge wie Bajonette, Hammer und Meissel oder scharfe Beile. Einen Büchsenöffner gab es damals noch nicht.

Erst viele Jahre später entwickelte der Engländer Robert Yeates ein spezielles Werkzeug zum Öffnen der Konservendosen, das es 1858 als Patent anmeldete. Im selben Jahr meldete auch der US-Amerikaner Ezra J. Warner das Patent für einen Dosenöffner an, da Konservendosen mittlerweile auch bei den Streitkräften der USA als Nahrungsmittelversorgung genutzt wurden.

Da die moderneren Konservendosen aus deutlich dünnerem Blech gefertigt wurden, erfand der US-Amerikaner William Lyman im Jahre 1870 den Dosenöffner mit Schneidrad. Das Funktionsprinzip dieses Gerätes wird noch heutzutage als Grundlage für moderne Dosenöffner verwendet. Große Bekanntheit erlangte der „P-38 opener“, der den Kampfrationen des US-Militärs im Zweiten Weltkrieg und im Vietnamkrieg beigefügt war. Das kleine, aber effiziente Werkzeug konnte äußerst vielseitig eingesetzt werden, sodass vor allem Nachbauten des Geräts auch von Pfadfindern und Wanderern in Deutschland damals gerne eingesetzt wurden. Im 20. Jahrhundert kamen schließlich auch die ersten elektrisch betriebenen Geräte auf den Markt.

Heutzutage hat man eine große Auswahl an verschiedenen Dosenöffnern. Welches dieser Geräte als bester Dosenöffner für die eigenen Ansprüche geeignet ist, lässt sich im großen Dosenöffner Test hier auf der Webseite herausfinden.